KINOPOLITIKKinopolitische Partner

Kinopolitische Partner

Die UNIC koordiniert die Beziehungen der Kinobetreiber zur Europäischen Kommission, zum Europäischen Parlament und zum Rat der Europäischen Union. Darüber hinaus vertritt sie die Interessen der Kinos in anderen internationalen Gremien. Wir sind Mitglied mehrerer Branchenallianzen und -verbände. Nachfolgend finden Sie eine Liste unserer wichtigsten Partner im Rahmen der kinopolitischen Interessenvertretung.

 

Branchenallianzen


Creativity Works!

Creativity Works! ist eine Initiative, die von der UNIC und Partnern aus der gesamten Kultur- und Kreativwirtschaft gegründet wurde. Ihr Ziel ist es, ein Forum für den Gedanken- und Erfahrungsaustausch zur Arbeit von Künstlern, Kreativen und ihren Geschäftspartnern, darunter natürlich Kinobetreiber, zu bieten. Zentrales Anliegen von Creativity Works! ist es, zu zeigen, wie das Urheberrecht zur kulturellen Vielfalt, Beschäftigung und Entwicklung in ganz Europa beiträgt.

Audiovisual Coalition

Die UNIC freut sich, Mitglied der informellen AV Coalition zu sein, die Organisationen aus dem audiovisuellen Bereich in Europa zusammenbringt, also Film- und Fernsehregisseure, Drehbuchautoren, Künstler und andere Kreative, qualifizierte Fachleute, Produzenten, Verleiher und Verleger von Film- und Fernsehinhalten sowie Kinobetreiber. Die AV Coalition handelt im Namen von Einzelpersonen und Einrichtungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette, die an der Entwicklung, Erstellung, Produktion, Finanzierung, Vermarktung und dem Verleih von Filmen und Fernsehinhalten in Europa beteiligt sind. Sie  ist äußerst repräsentativ für eine Branche, die für das Wirtschaftswachstum und die Schaffung von Arbeitsplätzen von wesentlicher Bedeutung ist, und die einen entscheidenden Beitrag zur kulturellen Vielfalt in der EU leistet.

Netopia

Netopia ist ein Webpublikations- und Ideenforum mit Sitz in Brüssel. Netopia betreibt eine Website, veröffentlicht Berichte und organisiert Veranstaltungen mit dem Ziel, die Diskussion über die Zukunft des Internets anzuregen. Die Unterstützer von Netopia, darunter die UNIC, signalisieren ihr Engagement durch die Unterzeichnung des Netopia-Manifests.

    Partnerverbände


    Europa Cinemas

    Europa Cinemas ist das erste Netzwerk von Kinos, die sich auf europäische Filme konzentrieren. 1992 auf Initiative einer Gruppe von 30 Kinoausstellern gegründet, hat es sich in 25 Jahren zu einem Netzwerk entwickelt, dem mehr als 1.100 Kinos (fast 3.000 Leinwände) in 43 Ländern angehören.

    CICAE

    Die Confédération Internationale des Cinémas d‘Art et d‘Essai (CICAE) ist ein gemeinnütziger Verein, der die kulturelle Vielfalt in Kinos und auf Festivals fördern möchte. Die CICAE wurde 1955 von den nationalen Programmkinoverbänden Deutschlands, Frankreichs, der Niederlande und der Schweiz gegründet. Die kollektive und konzertierte Maßnahme dieser Pioniere führte dazu, dass in jedem Land ein echter Markt für Qualitätsfilme entstanden ist, sowie nationale Programme zur Unterstützung von Kinos, die dieses „hochriskante“ Geschäftsmodell verfolgen.

    European Audiovisual Observatory

    Die Europäische Audiovisuelle Informationsstelle (European Audiovisual Observatory) ist ein Gremium des Europarates. Sie wurde 1992 in Straßburg eingerichtet, um den Stakeholdern einen vergleichenden europäischen Überblick über die audiovisuelle Branche in 41 verschiedenen Ländern sowie eine detaillierte Analyse der Branchen auf nationaler und sogar regionaler Ebene zu geben. Die UNIC ist Mitglied des Beratenden Ausschusses der Beobachtungsstelle.

    European Observatory on Infringements of Intellectual Property Rights

    Die Europäische Beobachtungsstelle für Verletzungen von Rechten des geistigen Eigentums (European Observatory on Infringements of Intellectual Property Rights) ist ein Netzwerk von Sachverständigen und fachlichen Interessenträgern, die in der EU für eine wirksame Durchsetzung der Rechte des geistigen Eigentums verantwortlich sind. Die Beobachtungsstelle hat zwar keine direkten Durchsetzungsbefugnisse, sie dient jedoch als Plattform für ein breites Spektrum von Interessenträgern, die mit Hilfe ihrer fachlichen Fähigkeiten, ihrer Erfahrung und ihrem Fachwissen Rechte des geistigen Eigentums schützen und fördern; damit unterstützen sie diejenigen Akteure, die unmittelbar mit der Durchsetzung dieser Rechte befasst sind. Zu den Vertretern des privaten Sektors, unter anderem die UNIC, zählt eine breite und ausgewogene Palette europäischer und nationaler Einrichtungen, die die verschiedenen Wirtschaftsbereiche – darunter auch die kreativen Branchen – abdecken, die am stärksten mit der Bekämpfung von Verletzungen der Rechte des geistigen Eigentums zu tun haben bzw. über Erfahrung in diesem Bereich verfügen.

    World Intellectual Property Organization

    Die Weltorganisation für geistiges Eigentum (World Intellectual Property Organization – WIPO) ist das globale Forum für Dienstleistungen, Politik, Information und Zusammenarbeit im Kontext des geistigen Eigentums. Die WIPO, eine Organisation der Vereinten Nationen mit 191 Mitgliedstaaten, finanziert sich aus Beiträgen der Mitglieder und öffentlichen bzw. privaten Spenden. Ihre Aufgabe ist es, die Entwicklung eines ausgewogenen und effektiven internationalen Systems des geistigen Eigentums voranzutreiben, das Innovation und Kreativität zum Nutzen aller ermöglicht. Ihr Mandat, ihre Organe und Verfahren sind im WIPO-Übereinkommen festgelegt, mit dem 1967 die WIPO gegründet wurde. Die UNIC hat Beobachterstatus bei der WIPO.